06.03.2012 in Politik

Stellungsnahme des SPD-Ortsverein Spaichingen/Heuberg zur Bürgermeisterwahl

 

Am kommenden Sonntag den 11. März haben die Einwohner unserer Stadt die Möglichkeit in geheimer und freier Wahl über ihren zukünftigen Bürgermeister zu entscheiden, eine Möglichkeit die nicht überall selbstverständlich ist.

Zur Wahl stellen sich der bisherige Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher und sein Herausforderer Tobias Schumacher, beide seit Jahren bekennende CDU Mitglieder bzw. Funktionäre, es gibt einfachere Entscheidungen für einen SPD Ortsverein, als eine Wahlempfehlung für einen CDU Kandidaten auszusprechen.

Wir haben mit beiden Bewerbern ein persönliches Gespräch geführt, alle öffentlichen Vorstellungen und Diskussionen besucht, viele Beiträge in der Tageszeitung bzw. Internet gelesen und gemeinsam ausgiebig in der SPD besprochen.

Die Auffassung wer nun der bessere Bürgermeister für unsere Stadt sei geht nicht nur in der Bevölkerung auseinander, nein auch in unseren Vereinen, Parteien und sogar Familien gibt es unterschiedliche Meinungen darüber.

Wir haben auf der einen Seite mit dem jetzigen Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher einen Amtsinhaber der, nach all den Jahren einer CDU bestimmten Stadtpolitik, es verstanden hat auch andere Gruppen und Meinungsbilder in seine Entscheidungen mit einzubeziehen und unsere Stadt weiter entwickelt sowie aus der Erstarrung der letzten Jahrzehnte herausgeführt hat.
Die Entwicklung unserer Stadt in den letzten Jahren kann man durchaus als positiv bezeichnen, der SPD Ortsverein Spaichingen/Heuberg würde es begrüßen wenn der eingeschlagene Weg weiter verfolgt würde.
Leider hat es Bürgermeister Schuhmacher nicht verstanden den 2009 neu gewählten Gemeinderat, in seiner Gesamtheit, auf den neuen gemeinsamen Weg mitzunehmen. Vor allem die CDU, wie auch die Grün/Rote Stadtratsfraktionen fühlten sich oft ungehört und benachteiligt.

Auf der anderen Seite haben wir den jungen Herausforderer Tobias Schumacher,
seines Zeichens CDU Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat sowie CDU
Kreisvorsitzender, der glaubhaft vor allem eine Verbesserung im Umgang mit dem Gemeinderat verspricht und sicherlich dies auch umsetzen würde.
Tobias Schumacher könnte sich aber nur schwer den Einflüssen und Erwartungshaltungen der dann erstarkten Spaichinger CDU entziehen, auch wenn er dies für sich ausdrücklich reklamiert.

In den wichtigen Sachentscheidungen der letzten Jahre, abgesehen von Netto-Neubau auf dem “Ohr”, sowie den in den nächsten Monaten/Jahren anstehenden Lösungen der städtischen Problemen gibt es keine wirklich großen Unterschiede zwischen beiden Bewerber.

Bei einer Bürgermeisterwahl handelt es sich um eine Persönlichkeitswahl, nur die Eignung für das Amt der zu wählenden Personen sollte entscheidend sein für die Stimmabgabe.
Sein Verwaltungs-Sachverstand, die Fähigkeit eine Stadt wie die Unsere zu repräsentieren, seine Glaubwürdigkeit sowie den Willen alle Bevölkerungsgruppen, fair und im ganzen gerecht, in die entsprechenden Entscheidungen mit einzubeziehen, sind die Vorgaben für einen guten Bürgermeister.

Der SPD Ortsverein Spaichingen/Heuberg fordert alle wahlberechtigte Mitbürger/innen auf, ihr Wahlrecht am kommenden Sonntag aktiv auszuüben. Eine Entscheidung die unsere Stadt in den nächsten acht Jahren so nachhaltig beeinflussen wird, sollte von möglichst vielen Bürgerinnen und Bürger mitgetragen und entschieden werden.

Der SPD Ortsverein Spaichingen/Heuberg fordert jeden Wähler/in auf seine Stimmabgabe allein von der Eignung und Befähigung des Kandidaten abhängig zu machen und selbst zu entscheiden, wer für die nächsten acht Jahre Chef in unserem Rathaus werden soll.

Walter Thesz
SPD Ortsvereinsvorsitzenden Spaichingen/Heuberg

 

Veranstaltungskalender

Alle Termine öffnen.

05.04.2019, 18:00 Uhr SPD-Stammtisch

Alle Termine

DER ORTSVEREIN AUF FACEBOOK

Georg Sattler auf Facebook

Besucherzahlen

Besucher:308402
Heute:41
Online:1

Downloads

Bundestagswahl

Dokumente